JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Newsletter

Fit für Alb-Extrem

Hallo liebe Radsportbegeisterte,

mein Name ist Markus Fischer, ich bin Diplom- Sportwissenschaftler in Eislingen nahe Ottenbach. Ich betreue die MRSC-Jugend, freue mich über diese Aufgabe, euch emotional und sportlich auf die „Anreise“ zur AE 2021 mitnehmen zu dürfen.
Ich werde euch in größeren  Abständen mit zur Jahreszeit passenden Themen auf die AE 2021 einstimmen.

 

 

Die Anmeldung für den Newsletter konnte leider noch nicht freigeschaltet werden. Bitte versuchen Sie es ab 26.10.2020.

Newsletter 2020/01

Oktober 2020 – Regeneration ist angesagt

Für die kommenden Wochen bedeutet das z. B., dass Ihr den Ball, was das Training angeht, noch richtig flach halten dürft. Ja sogar solltet! Denn genau jetzt steht eigentlich erst mal die sogenannte Winter- oder auch Saisonpause an. Die Saisonpause dient dem Körper dazu, sich von der diesjährigen Saison zu erholen und sich fit für die kommende Saison zu machen. Sowohl der aktive als auch der passive Bewegungsapparat kann diese Auszeit nach den vielen Kilometern in diesem Jahr gut gebrauchen. Der Körper nützt also diese ruhige Phase zur Regeneration, aber auch, um noch ausstehende Anpassungen durchzuführen, für die er während der Saison keine Zeit fand.
Ganz wichtig: Saisonpause heißt natürlich nicht, dass man sich in der Zeit nicht bewegen darf. Gerade bei guten Wetterbedingungen ist ab und an gegen eine lockere ein- bis zweistündige Radausfahrt nichts einzuwenden. Sehr gut ist es aber natürlich auch, wenn man mal „sportlich“ etwas Anderes macht. Sei es ein Spaziergang oder eine Wanderung durch den herbstlichen Wald, ein schönes Krafttraining für Rumpf- oder Oberkörpermuskulatur oder einfach mal ein paar Bahnen schwimmen gehen.

Alles in allem sollte es in der Saisonpause aber ganz gemütlich und entspannt zugehen. Auf diese Weise kann sich der Körper und Geist am Besten erholen und somit den idealen Ausgangspunkt für die neue Saison erreichen.
Gerade für diejenigen von euch, die das super Wetter in diesem Jahr für regelmäßige Radtouren genutzt haben, sei gesagt, dass gerade während der Auszeit auf jeden Fall ein- bis zweimal pro Woche etwas für die Beweglichkeit gemacht werden sollte. Die Muskeln verkürzen in dieser Zeit sehr stark und demzufolge sollte hier konsequent dagegen angearbeitet werden. Wer dies tut, dem wird der Einstieg in die neue Saison nicht nur viel leichter fallen, er wird sich auch während dieser Wochen „leichter und besser“ fühlen und somit die Auszeit viel mehr genießen können.

Kette rechts, bleibt gesund!

Newsletter als pdf