JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Trainingstipps Januar 2021

Januar 2021 - Gut motiviert durchstarten

Ich hoffe, Ihr hattet trotz der aktuellen Umstände schöne Weihnachten und natürlich einen guten, motivierten, sportlichen Start in das neue Jahr 2021 erwischt.

Wir sind nun also im neuen Jahr angekommen und die Alb Extrem 2021 rückt immer näher. Demzufolge ist für uns nun wichtiger denn je...ins Training rein kommen, regelmäßig und strukturiert trainieren und unseren Körper auf die Anforderungen im Rahmen der Alb Extrem vorbereiten.

Trainingstechnisch bedeutet das konkret, dass wir zunächst mal Schwerpunktmäßig an einer guten Grundlagenausdauer (Fettstoffwechsel) weiter arbeiten müssen. Wir setzen in dem Punkt also die Arbeit der letzten Monate fort, trainieren möglichst konstant im GLA1 Bereich und bauen (wenn möglich) den Trainingsumfang zum Vormonat nochmals etwas aus. 30 – 45 Minuten „mehr“ pro Woche sind hier wieder bereits absolut ausreichend.

Unterstützt wird das Grundlagentraining im Idealfall auch weiterhin durch ein regelmäßiges Krafttraining für die Rumpf- und Rückenmuskulatur (mehr hierzu in den Radler-News vom November und Dezember).

Erfahrungsgemäß ist aber gerade jetzt nach den Feiertagen auch immer „etwas Zusatzbalast“ an uns entstanden und genau das möchten wir natürlich so schnell als möglich wieder los werden. Denn ganz klar, je weniger wir mit den Berg hoch transportieren müssen, je entspannter kommen wir oben am Gipfel an. Ein guter Ernährungstipp, der bei den meisten Sportlern gut funktioniert und für eine konstante Gewichtsabnahme führt, ist die Reduzierung von Kohlenhydraten bei unserer Nahrungsaufnahme. Aber keine Angst...Kohlenhydrate müssen jetzt nicht komplett vom Speiseplan verbannt werden. Eine Reduzierung auf ein normales Maß ist in der Regel schon vollkommen ausreichend.

Die Effizienz dieser Methode lässt sich noch deutlich steigern, wenn die Nahrungsaufnahme dabei auf 3 Mahlzeiten verteilt wird. Ganz getreu dem alten Motto:

„Frühstücken wie ein König, Mittagessen wie ein Kaiser und Abendessen wie ein Bettelmann“!!!

Ganz wichtig...zwischen den Mahlzeiten, sollten wir außer Wasser wirklich nichts zu uns nehmen. Auch kein gesundes Obst oder Gemüse. Auf diese Weise ist unser Blutzuckerspiegel stabiler und somit kann der Fettstoffwechsel auch im Alltag viel besser Fuß fassen. In der Folge kann unser Körper praktisch ganz nebenbei viel Fett aus unseren Reserven verbrennen.

Ich wünsche Euch für die kommenden Wochen ganz viel Spaß und Erfolg beim Training und natürlich einen guten Start in das neue Jahr.

Mit sportlichem Gruß

Euer Markus