JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Trainingstipps Juni 2021

Juni 2021 - Fit am Start stehen

In zirka 2 Wochen ist es soweit – die ALB EXTREM 2021 steht unmittelbar vor der Türe.

Viele Trainingskilometer, viele Höhenmeter und viele Stunden im Sattel liegen mittlerweile hinter Euch und diejenigen, die im letzten halben Jahr meine Trainingstipps beherzigt haben, sind nun mehr als gut vorbereitet und freuen sich unter Garantie schon riesig auf eins der absoluten Radsporthighlights in diesem Jahr. Die ALB EXTREM 2021!!!

Aber was muss man in den letzten 2 Wochen noch beachten?
Wie kann ich dafür sorgen, dass ich wirklich am Tag X das Beste aus meiner Form heraus holen kann?

Hierfür müssen einige Punkte systematisch angegangen werden:

1. Das Training
In den letzten 14 Tagen sollte das Training definitiv so abgestimmt werden, dass der Körper am Tag der Alb Extrem nicht nur gut erholt und leistungsfähig ist...er sollte auch in der Lage sein die Leistungsfähigkeit voll abrufen zu können. Dafür ist es wichtig, dass in den letzten 14 Tagen zunächst eine mehrtägige Regenerationsphase absolviert wird. Klassisch ist diese Phase 5 bis 7 Tage lang und es werden hier nur 2 – 3 kurze, lockere und regenerative Trainingseinheiten auf dem Rad absolviert. Die maximale Dauer der Einheiten beträgt ca. 1 Stunde und diese sollten auch schön konstant im regenerativen Pulsbereich absolviert werden.
In den letzten 7 Tagen vor der Alb Extrem sollte man dann behutsam den Körper wieder aus dem Regenerationsmodus heraus holen und auf „Leistung“ umstellen. Hierfür sollten einfach zwei bis drei lockere GLA1 Einheiten mit ca. 1,5 Stunden Dauer, schön gleichmäßig verteilt über die Woche, absolvieren werden.

2. Die Ernährung
Natürlich sollte man auch ernährungstechnisch gut auf die Alb Extrem vorbereitet sein. Dazu einfach in den letzten 2 Tagen vor der Alb Extrem auf eine kohlenhydratreiche Ernährung umstellen. Sprich wirklich schauen, dass man jeden Tag eine gute Portion Kohlenhydrate zu sich nimmt. ABER bitte nicht „vollstopfen“!!! Normale Portionen reichen vollkommen aus, um die körpereigenen Speicher zu füllen. Es müssen keine 500 Gramm Nudeln pro Mahlzeit sein.

Ebenfalls zur Ernährung zählt natürlich die ausreichende Zufuhr an Flüssigkeit. Auch hier sollte man bereits in den 48 Stunden vor der Alb Extrem damit beginnen, die körpereigenen Flüssigkeitstanks zu füllen, in dem man einfach etwas „mehr“ als sonst üblich trinkt. Gut wäre hierfür natürlich vor allem stilles Wasser...gerne auch ein mit Mineralien und Vitaminen angereichertes Getränk ohne Kohlensäure. Auf Alkohol, der tatsächlich zu einer Entwässerung im Körper führt, sollte man hingegen eher verzichten.

3. Schlaf
„Last but not least“ sollte man natürlich auch schauen, dass man gut ausgeruht zur Alb Extrem antritt. Da man in der Regel ja schon früh morgens starten möchte und somit das ausschlafen eher ausfällt, ist es schlau, wenn man bereits in den letzten 3 bis 4 Nächten vor der Alb Extrem versucht auf etwas „mehr“ Schlaf als üblich zu kommen. Somit kann man schon etwas „vorschlafen“ und wenn dann die letzte Nacht etwas kürzer ausfällt, ist dies überhaupt nicht mehr tragisch.

Wenn ihr diese Punkte beachtet, solltet ihr wirklich „FIT“ am Start stehen und das Beste aus Eurer aktuellen Form heraus holen können.

Ich drücke Euch für die letzten 14 Tage nochmal ganz fest die Daumen und wünsche Euch natürlich nochmal ganz viel Spaß beim umsetzen dieser Tipps.

Mit sportlichem Gruß

KETTE RECHTS

Euer Markus